Auftritt der Musikschule bei Demokratiekonferenz

Orchester

Am 16. November fand im Rathaus der Stadt Bitterfeld-Wolfen die gemeinsame Demokratiekonferenz der Partnerschaft für Demokratie der Stadt Bitterfeld-Wolfen „Stadt mit Courage leben!“ und der Partnerschaft für Demokratie der Stadt Dessau-Rosslau statt.

Zum musikalischen Rahmenprogramm gehörte u. a. ein Auftritt von Schülern der Bitterfelder Musikschule „Gottfried Kirchhoff“. Das Musikschulorchester unter Leitung von Sven spielte mehrere Stücke aus seinem Repertoire und der Chor unter Leitung von Monika Trutt sang die „Ode an die Freude“.

Dieses Lied hatte man nicht von ungefähr ausgewählt. Es war das musikalische Motiv eines Wochenendes, das über 40 Schüler*innen der Bitterfelder Musikschule Anfang November im Kiez Friedrichsee (Dübener Heide) verbringen durften.

Demokratie hoch zwei

Demokratiekonferenz und Kunst
Doppelt hält nicht nur besser, doppelt tauscht sich auch besser aus. Aktive der Partnerschaften für Demokratie aus Dessau-Roßlau und Bitterfeld-Wolfen treffen sich, um gemeinsam Bilanz zu ziehen, Akteure und tolle Projekte aus beiden Doppelstädten zu würdigen und nach vorne zu schauen.

Mittel des zugrundeliegenden Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ ermöglichten auch im Jahr 2017 ein vielfältiges und buntes Engagement, das Zivilgesellschaft quer durch alle Altersgruppen, Ethnien und soziale Hintergründe voranbringt.

´s klatscht gleich!

Die Aufmerksamkeit der Kids hat er sofort, Applaus bringt ihn aber völlig durcheinander.

Eine Diodenkette auf dem Display des Einplatinen-Minicomputers „Calliope“ zeigt in Form wechselnde Pfeile die Richtung an, in die das nächste Händeklatschen ihn schicken wird.

Zu schnell, zu oft, zu langsam…

Maßgeschneidert auf Erkundungstour

Exkursion
  • Was ist uns eigentlich fremd?
  • Warum reagieren wir manchmal mit Neugierde? und
  • Warum manchmal mit Angst?
Mit der DAZ-Klasse Bitterfeld war das Team des Projektes Maßgeschneidert  im Völkerkundemuseum Leipzig auf Erkundungstour.

Wir sind Fragen nach Kolonialismus, Entstehung des Fremden und Alltagsrassismen nachgegangen. Mit einem "Spiel ohne Grenzen" hatten wir die Möglichkeit, eine besondere Erfahrung des Fremdseins zu machen und diese anschließend mit der Gruppe zu reflektieren.

Alles in allem eine tolle Exkursion mit wichtigen Einsichten und super Anregungen!