Schulsozialarbeit – WIR sind für SIE da & haben ein offenes Ohr für Ihre Sorgen und Nöte - telefonische Beratung in Zeiten der Corona-Krise

b_200_180_16777215_00_images_stories_Logos_SchulSozialArbeit_ABI_Logo_Farbe_cmyk_grosz.jpg
Familien stehen derzeit vor einer großen Herausforderung, weil:

  • die Alltagsstruktur wegfällt,
  • Freunde, Familienangehörige, wie Oma & Opa als Unterstützer nicht verfügbar sind,
  • die gewohnten Betreuungsmuster, wie Kita, Schule, Sportverein und Jugendclub wegfallen,
  • Spiel- und Sportplätze geschlossen sind,
  • Freunde nur noch über das Handy erreichbar sind und
  • sich Familien dauerhaft auf zum Teil recht engem Raum begegnen.

Netzwerkstelle „Schulerfolg sichern - im Landkreis Anhalt-Bitterfeld“

b_200_180_16777215_00_images_stories_News-2020_IntroBild-web.jpg

Die bundes- und landesweit angeordneten Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus (Covid- 19) spüren wir zunehmend sowohl im privaten wie auch im beruflichen Alltag. Kitas, Schulen, Jugendeinrichtungen und Unternehmen haben geschlossen. Familien sind mit dem herausfordernden Balanceakt konfrontiert, den Unterricht, die Betreuung ihrer Kinder zu begleiten und zugleich das Arbeiten im Beruf zu organisieren. Andere Familien spüren zudem einen immensen Druck finanzieller Sorgen oder die Angst, ihren Job zu verlieren.

  • Wohin mit der Angst, mit den Sorgen?
  • Woher die Kraft und die Ideen nehmen, um jeden Tag so zu gestalten das, das Miteinander Konfliktarm gelingt und wenig kostet.

Demokratie leben! - Start in die zweite Förderperiode

praesentation
Seit über drei Jahren beteiligt sich die Stadt als „Stadt ohne  Rassismus, Stadt mit Courage“ mit einer Partnerschaft für Demokratie am Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriumsfür Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Dieses stellt Mittel zur Förderung von Zivilgesellschaft zur Verfügung, die in Projekte für Toleranz, Demokratie, gegen Menschenfeindlichkeit und Rassismus fließen sollen. Engagierte Partner und neue Akteure konnten 2019 über mehr als 43.000 Euro bewilligte Mittel verfügen und ihre Projekte verwirklichen.

3 Schulsozialarbeiter*innen gesucht

Sie möchten junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung fördern
sowie dabei mitwirken Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und so vorhanden abzubauen?
Sie können sich vorstellen gemeinsam mit Lehrkräften auf einer verbindlich vereinbarten
und gleichberechtigten Basis zusammen zu arbeiten?
Sie arbeiten in einem hohen Maß selbstständig, möchten eigenständig wirksam werden und
doch Teil eines engagierten, reflektierenden Teams sein?

Dann bieten wir Ihnen ab sofort die Möglichkeit.

Wir suchen Sozialarbeiter*innen, die in Vollzeit als Schulsozialarbeiter*in in Anhalt-Bitterfeld an der:
•    Grundschule „Geschwister Scholl“ in Greppin (Elternzeitvertretung,
•    Gemeinschaftsschule Muldenstein (Elternzeitvertretung) oder
•    Grundschule "An der Stadtmauer" Zerbst/Anhalt
tätig werden.

Schulsozialarbeiter*innen sind direkte Ansprechpartner*innen für Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen sowie für Mitarbeitende der außerschulischen Kooperationspartner (Ämter, Behörden, Vereine etc.). Sie bieten Beratung für Schüler*innen und Eltern in unterschiedlichsten Problem- bzw. Konfliktsituationen, ermöglichen individuelle Einzelfallhilfe und unterstützen den Übergang in weiterführende Schulformen bzw. den Übergang von Schule in Ausbildung oder Studium.